Bei der geplanten Obsoleszenz (von lat. obsolescere‚ sich abnutzen, alt werden, aus der Mode kommen, an Ansehen, an Wert verlieren) wird die Lebensdauer eines Produkts absichtlich reduziert, dieser determinierte Defekt tritt schneller auf als es technisch notwendig wäre. Darüber hinaus gibt es die funktionelle und psychische Obsoleszenz, bei letzterer gelten durch Werbung und gesellschaftliche Prägung Produkte als nicht mehr benutzbar. Dies beeinflusst in hohem Maße unser Konsumverhalten und die damit einhergehenden negativen Auswirkungen in Bezug auf Ressourcenverbräuche, Entsorgungsaufwand und Kosten für die KonsumentInnen.